Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Als Betriebsrat aktiv

Die IG Metall hat sich angeschaut, wer in ihrer Gewerkschaft aktiv ist. Das Ergebnis war überraschend:  

Zum Ergebnis der Studie

Foto: © Eva Kahlmann / Fotolia

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Vielfältige Teams in der vielfältigen Wirklichkeit

Iva Krtalic, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, geht es darum, Heterogenität in der Belegschaft als Ressource zu verstehen. 

Ihr Kommentar im Forum Migration zur Vielfalt in der Medienlandschaft 

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Vertiefungsseminar "Fallarbeit" – Umgang mit vielfältigen Anerkennungsinteressen und Erwerbsbiografien

07.06.2017 10:00 Uhr - 08.06.2017 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB-Bildungszentrum Düsseldorf, Studio 1
VFK/117550205

noch 10 freie Plätze
Anmelden

Fragen zur Berufsanerkennung sind häufig sehr speziell. Obwohl es deshalb keine Blaupause für sämtliche in der Verweisberatung auftretenden Fälle gibt, können markante Orientierungspunkte für die Lotsenarbeit im betrieblichen Alltag sehr hilfreich sein. Unser Vertiefungsseminar schließt an Grundlagenwissen zur Berufsanerkennung an und verbessert die praktischen Fähigkeiten der Teilnehmer_innen, mit denen sie anerkennungsinteressierte Personen im Verfahren begleiten können ohne ihre eigenen Ressourcen zu überstrapazieren.  


Inhalte  

Gemeinsam mit anderen KollegInnen tauschen sich die Teilnehmer_innen über das Selbstverständnis von Anerkennungsberater_innen aus, lernen Rechercheinstrumente noch besser kennen und entwickeln sinnvolle Begleitungsstrategien. Außerdem erhalten sie die Gelegenheit, eine erfahrene Praktikerin aus dem IQ Netz zum alltäglichen Beratungs- und Begleitungsgeschehen zu befragen.

Ihr Nutzen

Das zweitägige Seminar versetzt Teilnehmer_innen in die Lage, kompetent auf die individuellen Geschichten von Anerkennungsinteressierten eingehen und ihnen beim Wunsch nach Berufsanerkennung mit wertvollen Tipps und Hilfestellungen zur Seite zu stehen zu können.

Zielgruppe 

Teilnehmer_innen des Grundlagenseminars, betriebliche und dienstliche Interessenvertretungen, Funktionsträger_innen in den Gewerkschaften, Vertrauensleute, Gleichstellungsbeauftragte, Schwerbehindertenvertretungen

Kosten  

Die Kosten für Bildung, Verpflegung, Übernachtung, An- und Abreise werden durch das vom BMBF geförderte Projekt „Anerkannt“ übernommen. Reisekosten können entsprechend Bundesreisekostengesetz erstattet werden (2. Klasse DB bzw. 20 ct/km bei Fahrten mit dem eigenen PKW, höchstens jedoch ein Betrag von 130 Euro).

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVG und für Personalräte nach § 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit.

Verantwortlich

Malte Meyer
Telefon: 0211/4301-291
Email: malte.meyer@dgb-bildungswerk.de