Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Einwanderungsgesetz notwendig

Kann man über ein Einwanderungsgesetz reden, wenn die Mehrzahl der Menschen in Deutschland gerade die Nase voll hat von Zuwanderung?  

Kommentar zum Thema von Josip Juratovic, MdB und freigestellter Betriebsrat von Audi  

Foto: © andrea-lehmkuhl / Fotolia.com

MdBs mit Migrationshintergrund

22,50 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Migrationshintergrund. Aber wie sieht es aktuell im Bundestag aus? 

Mehr 


Foto: vege / Fotolia.com

Schutz für entsandte Beschäftigte

12-Stunden Schicht, 6 Tage die Woche und am Ende nicht den vereinbarten Lohn erhalten - das kennen zu viele entsandte Beschäftige. Nun gibt es neue Anläufe ihre Situation zu verbessern.

Vorschläge zur Reform der Entsenderichtlinie

Kommentar Terry Reintke, MEP Die Grünen

Foto ©-andrea-lehmkuhl / Fotolia

Augsburg: ver.di kämpft gegen Abschiebung

Krankenpfleger werden dringend gesucht - trotzdem soll er afghanische Flüchtling Anwar Khan abgeschoben werden. Und dass, obwohl er Anfang Oktober mit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen wollte.

Der Fall

Foto: © sudok1 - Fotolia

Neoliberales Programm mit sozialpopulistischem Mantel

Die Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten findet auch in den Betrieben statt.

Was können Gewerkschaften und Betriebsräte tun? 

Foto: © blende11photo / Fotolia

ZAHLENWERK: Einstellung der Deutschen zur Aufnahme der Türkei in die Europäische Union

01.02.2004

Einstellung der Deutschen zur Aufnahme der Türkei in die Europäische Union

Zahlenwerk_Türkei/Eu

Zur besseren Ansicht der Grafik nutzen Sie bitte das pdf-Dokument [Download].

Zwei Drittel der Deutschen unterstüt-zen einen Beitritt der Türkei in die EU, allerdings machen 58 Prozent dies davon abhängig, dass die Voraussetzungen erfüllt sind. Von den CDU-AnhängerInnen sind 59 Prozent für einen Beitritt, SPD-AnhängerInnen liegen bei 72 und jene von Bündnis 90/ Die Grünen bei 85 Prozent. AnhängerInnen der FDP kommen gerade auf 52 Prozent. Eine große Mehrheit von 85 Prozent möchte trotz unterschiedlicher Meinungen den EU-Beitritt der Türkei nicht als Wahlkampfthema sehen. Bei den CDU-AnhängerInnen beträgt der Wert 81 Prozent.

Die Studie wird per Post oder E-Mail durch das ZfT zugesandt. Informationen: 0201/3198-307 (Dirk Halm)

Dieser Beitrag wurde der Publikation "Forum Migration Februar 2004" entnommen.